DRK Presseinformationen https://www.neubrandenburg.drk.de de DRK Tue, 20 Apr 2021 14:29:04 +0200 Tue, 20 Apr 2021 14:29:04 +0200 TYPO3 EXT:news news-155 Tue, 15 Sep 2020 13:43:06 +0200 Einladung im Rahmen der interkulturellen Woche https://www.neubrandenburg.drk.de/nicht-verwendete-elemente/aktuell/presse-service/meldung/einladung-im-rahmen-der-interkulturellen-woche.html im Rahmen der interkulturellen Woche in der Vier Tore Stadt Neubrandenburg lade wir Sie, Freunde, Bekannte und Interessierte recht herzlich zur kulinarischen Verköstigung in die Nonnenhofer Straße 6 ein. Nutzen Sie die Möglichkeit und lernen Sie unser Ehrenamt, zugehörige Technik und deren Aktivitäten näher kennen. Sollten Sie bereits Blutspender sein oder wollten es schön immer werden, besteht an diesem Abend die Möglichkeit das rote „Gold“ abzugeben. Der Blutspendedienst ist mit vor Ort und ist über jede Blutspende erfreut. Sehr geehrte Mitarbeiterinnen ,sehr geehrte Mitarbeiter,

immer wieder wird über ehrenamtliche Aktivitäten und deren Wichtigkeit in der Gesellschaft gesprochen.

Bedauerlicherweise kennen aber nur wenige die Angebote des DRK Neubrandenburg. Aus diesem Grunde laden wir Sie recht herzlich zu unserer Veranstaltung im Rahmen der interkulturellen Woche ein. Schaffen Sie sich einen Überblick über die vorhandene Katastrophenschutztechnik des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte und die damit verbundenen Aufgaben für unsere Sanitätsgruppe, den Betreuungszug und der Medical Task Force. Unsere ehrenamtlich Engagierten begrüßen Sie mit einer kulinarischen Verpflegung am

 

    • <span style="font-size:12.0pt">2. Oktober 2020, ab 17:00 Uhr in der </span>

        Nonnenhofer Straße 6, 17033 Neubrandenburg.

 

Gemäß dem Motto „Wir helfen Anderen“ würden wir uns freuen, wenn alle Gäste, Helfer und andere Interessierte an diesem Abend das Angebot der Blutspende wahrnehmen.

 

In Vorfreude neue und bekannte Gesichter zu treffen, interessante Gespräche mit Freunden, Partnern und Interessierten zu führen verbleiben wir

 

 

mit freundlichen Grüßen

 

Raik Lemke

Mitglied des Vorstands

 

]]>
news-150 Fri, 22 Mar 2019 11:00:00 +0100 Auszeichnung https://www.neubrandenburg.drk.de/nicht-verwendete-elemente/aktuell/presse-service/meldung/auszeichnung.html Wir sind im November 2018 ausgezeichnet worden. Für sein vorbildliches Engagement bei der Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderung zeichnete die Agentur für Arbeit den DRK Kreisverband Neubrandenburg e.V. im November 2018 aus und verlieh das Zertifikat für erfolgreiche Inklusion.

]]>
news-13 Mon, 28 Nov 2016 12:46:00 +0100 Neue Fahrzeuge für den Katastrophenschutz https://www.neubrandenburg.drk.de/nicht-verwendete-elemente/aktuell/presse-service/meldung/neue-fahrzeuge-fuer-den-katastrophenschutz.html Der Ortsverein Pohlheim des DRK Kreisverband Marburg-Gießen e.V. kann sich über zwei neue Fahrzeuge und einen Geräteanhänger im Wert von rund 150.000 Euro freuen, die zukünftig im Katastrophenschutz zum Einsatz kommen werden. Die Schnelleinsatzgruppe (SEG) Betreuung in Pohlheim ist im Einsatzfall für die Betreuung von unverletzten Personen zuständig. Diese Aufgabe umfasst die Registrierung der Betroffenen, den Aufbau eines Betreuungsplatzes und auch die Verpflegung mit Essen und Getränken. Grundlage dafür ist eine entsprechende Ausrüstung.  „Mit der Neuanschaffung wollen wir den Katastrophenschutz auf der örtlichen Ebene ausbauen. Uns geht es darum, für eine zeitgemäße und professionelle Ausstattung zu sorgen und so das Ehrenamt langfristig zu stärken“, erklärt Christian Betz, Vorstand des Kreisverbandes.

Bei den Fahrzeugen handelt es sich um einen Kommandowagen, einen Betreuungskombi und einen Betreuungsanhänger GA-25 Betreuung, die für ihren Einsatzzweck entsprechend ausgebaut wurden.

Im Einsatzfall dient der Kommandowagen der Führung der Einheiten. Dafür ist der Mercedes Vito mit umfangreicher Funktechnik, einem Laptop mit Wlan und einem Drucker ausgestattet. Außerdem verfügt das Fahrzeug über einen Stromerzeuger mit 1,6 kVA Leistung, Gerätschaften zum Absperren und Kennzeichnungswesten.

Mit dem Betreuungskombi, ebenfalls ein Mercedes Vito, gelangen bis zu acht Einsatzkräfte der SEG Betreuung zum Einsatzort. Außerdem wird mit diesem Fahrzeug der Geräteanhänger gezogen. Hierfür wurde eine Anhängekupplung verbaut, mit der Anhänger mit einem Gesamtgewicht von bis zu 2,9 Tonnen gezogen werden können. Weiterhin befinden sich auf dem Fahrzeug zahlreiche Einsatzmittel, die zur Registrierung und Betreuung unverletzter Betroffener benötigt werden. Dazu gehören unter anderem Büroausstattung, Hygieneartikel und Decken.

Der Geräteanhänger GA-25 Betreuung transportiert alle Gegenstände, die für die Einrichtung und den Betrieb einer Betreuungsstelle notwendig sind. Das umfasst beispielsweise ein aufblasbares Rettungszelt mit 35 Quadratmetern Grundfläche, eine Zeltheizung und Beleuchtungseinrichtung, einen tragbaren Stromerzeuger, Feldbetten und Einweggeschirr. Der Inhalt des Anhängers ist auf 200 unverletzte Betroffene ausgelegt. Im Heck verfügt der Geräteanhänger über eine komplett ausgestattete Teeküche mit Kaffeemaschine und Hockerkocher. Mit dieser Ausstattung können Betroffene mit warmen Getränken und einfachen Speisen, wie zum Beispiel Eintöpfe, versorgt werden.

Die Fahrzeuge nahm Jürgen Görig, Vorsitzender des Ortsvereins, stellvertretend für alle ehrenamtlichen Helfer/innen in Pohlheim entgegen. An der feierlichen Übergabe nahmen außerdem Landrätin Anita Schneider, Bürgermeister Udo Schöffmann und der stellvertretende Stadtbrandinspektor Markus Lohrey teil.

In ihren Grußworten betonten sowohl Schneider als auch Schöffmann den hohen Stellenwert einer guten Ausstattung für den Katastrophenschutz und dankten zugleich den ehrenamtlichen Helfer/innen des Ortsvereins, die viele Stunden ihrer Freizeit für die Allgemeinheit opfern.

]]>
news-11 Mon, 28 Nov 2016 00:00:00 +0100 DRK bildet 33 neue Sanitätshelfer/innen aus https://www.neubrandenburg.drk.de/nicht-verwendete-elemente/aktuell/presse-service/meldung/drk-bildet-33-neue-sanitaetshelfer/innen-aus.html In zwei unterschiedlichen Kursen wurden durch den DRK Kreisverband Marburg-Gießen e.V. insgesamt 33 neue Sanitätshelfer/innen ausgebildet.

In den Herbstferien veranstaltete der DRK Kreisverband Marburg-Gießen e. V. bereits zum fünften Mal in diesem Jahr einen Ausbildungslehrgang zum/zur Sanitätshelfer/in. Dieser Kurs umfasst 48 Unterrichtseinheiten und richtet sich primär an Einsatzkräfte, welche sich im Katastrophenschutz engagieren möchten. 

Bereits seit vielen Jahren erfreut sich eben dieser Lehrgang auch großer Beliebtheit bei den Mitgliedern der Schulsanitätsdienst-Teams. Daher ist es besonders bemerkenswert und zu honorieren, dass auch in den Herbstferien wieder 14 Teilnehmer/innen aus den Reihen der Schulsanitätsdienste aus Stadt und Landkreis Gießen ihre Ferien freiwillig geopfert haben, um sich im medizinischen Bereich weiter zu qualifizieren.

Der Lehrgang zum/zur Sanitätshelfer/in baut auf den klassischen Erste-Hilfe Kurs auf und vertieft diese Kenntnisse. Die Teilnehmer lernen neben Grundlagen in Anatomie und Physiologie auch notfallmedizinische Maßnahmen, wie das Atemwegsmanagement mit Larnynxtubus oder das Messen des Blutzuckerspiegels. Ein weiterer Kursinhalt ist das Schienen von Frakturen, das ebenfalls zu den Maßnahmen gehört, die ein/e Sanitätshelfer/in beherrschen muss. Thomas Kriebel (Sachgebietsleiter Aus- und Weiterbildung) und Dieter Jung (Lehrgangsleiter) freuten sich außerordentlich darüber, dass alle 17 Teilnehmer/innen die bestanden haben, die aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil bestand.

An vier verlängerten Wochenenden hat der Kreisverband zudem einen weiteren Lehrgang zum/zur Sanitätshelfer/in mit einem Umfang von 87 Unterrichtseinheiten durchgeführt. Die  16 Teilnehmer/innen kamen überwiegend aus dem Kreisverband Marburg-Gießen. Jedoch hat sich die qualitativ hochwertige Ausbildung im gesamten Umkreis herumgesprochen, so dass auch Teilnehmer/innen aus den DRK Kreisverbänden Wetzlar und Limburg begrüßt werden konnten.

Die Besonderheit bei diesem Lehrgang, den der DRK Kreisverband Marburg-Gießen in enger Zusammenarbeit mit dem Bildungszentrum des DRK Rettungsdienst Mittelhessen veranstaltet: Der Lehrgang ist inhaltlich so aufgestellt, dass die geleisteten 87 Unterrichtseinheiten als erster Teil der theoretischen Ausbildung zum Rettungssanitäter gelten. Das erfolgreiche Bestehen dieses Lehrgangs befähigt die Teilnehmer/innen, die auf 80 Unterrichtseinheiten verkürzten Qualifizierung zum/zur Rettungssanitäter/in zu besuchen. Im Anschluss an die theoretische Ausbildung erfolgen drei weitere Ausbildungsabschnitte. Im zweiten und dritten Abschnitt müssen jeweils 160 Stunden Praktikum in einer Klinik und auf einer Rettungswache absolviert werden. Der letzte Abschnitt beinhaltet eine staatliche Prüfung. Auf diese Weise wird es ehrenamtlich engagierten Einsatzkräften ermöglicht, sich nebenberuflich bis zum staatlich geprüften Rettungssanitäter zu qualifizieren. 

Hochwertige Ausbildungen sind ein wesentlicher Bestandteil für motivierte und engagierte ehrenamtliche Einsatzkräfte.

]]>